1. Januar 2017

Jahresrückblick 2016


Hi meine Liebe,

seit ca. drei Monaten freue ich mich so sehr darauf diesen Blogpost vorzubereiten und hochzuladen. Heute ist es endlich soweit und ich zeige dir meinen Jahresrückblick 2016. Bei mir war 2016 sehr viel los. Unter anderem war ich das erste mal in Österreich, ich war einen Monat allein in Kopenhagen, meine Schwester hatte ihren Abschluss von der Realschule und ich war das erste mal in der Notaufnahme. Ich hoffe ich habe dich neugierig gemacht und wünsche dir viel Spaß beim Lesen und anschauen der Bilder.


Mein Jahresrückblick fängt mit dem 16. Geburtstag von meiner kleinen Schwester an. Natürlich haben wir auch sie mit Mehl und Bier übergossen. Bei uns auf dem Land ist das eine 'Tradition', die man macht wenn jemand 16 wird. Bei einem 18. Geburtstag gibt es Eier. Macht ihr das auch? Mein Freund kommt aus Aachen und kennt dies zum Beispiel nicht und Bekannte hier aus Oldenburg kennen dies auch nicht.


Im Januar wurde mein Papa 50 Jahre alt. Groß gefeiert wurde leider nicht, aber vielleicht wird die Feier in diesem Jahr mit dem 50. von Mama zusammen gelegt.

Im Februar war bei uns, soweit ich mich erinnere, nichts besonderes los. Somit geht es weiter mit meinem ersten Teil der Abschlussprüfung meiner Ausbildung. Früher nannte man das ganze Zwischenprüfung. Da ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mache, nannte sich der Teil Informationsverarbeitung. Wir haben bestimmte Aufgaben bekommen und mussten diese mit Word und Excel bearbeiten. Ich habe 71 Punkte erreicht und somit eine drei. Bei meiner Ausbildung geht diese Note zu 25 % in die Endnote mit rein. 


Im März waren mein Freund und ich natürlich auf der Automesse Oldenburg. Ich fand es an sich interessant, aber wir waren 2016 außerdem noch bei anderen Autotreffen und somit folgt meine Meinung dazu später.


Außerdem waren wir im März auf dem Osterball bei Sosath. Der Abend an sich war sehr schön, aber leider ist mir direkt am Anfang ein Mädchen mit ihrem Pfennigabsatz auf den Fuß getreten. Die Narbe werde ich wohl immer tragen. Ich musste damit auch zum Arzt, da ich am Ende des Abends gar nicht mehr laufen konnte und mein Fuß so dermaßen dick geworden ist. Ende vom Lied: Sie ist mit dem Absatz zwischen zwei meiner Knochen getreten und ich hatte eine Quetschung.


In der Nacht auf den ersten Mai hat mir mein Freund dieses Maiherz an die Tür gehangen. Ich kannte diesen Brauch vorher noch nicht und wir hatten uns nur gewundert was das sein soll, bis Calvin mich im Laufe des Tages aufgeklärt hat. Kennst du den Brauch? Ich kenne nur den Brauch, dass man einen Maibaum aufstellt und sich gemütlich drum herum setzt, denn dieser Baum kann von anderen geklaut werden und so geht es dann die ganze Nacht.


Außerdem war am ersten Mai die Konfirmation von meiner Cousine. Schweinerei eine Konfirmation auf den ersten Mai zu legen. Links siehst du meine Schwester und rechts meine kleine Cousine. Jedoch nicht die Cousine, die Konfirmation hatte.


Vom vierten bis zum achten Mai waren Calvin und ich das erste mal in Österreich. Losgefahren sind wir nachts um ca. zwei Uhr. Auf dem Hinweg haben wir einen Zwischenstopp in München bei dem Cousin von Calvin gemacht. Zur Ankunft gab es Weißwurst und ich muss sagen, dass es überhaupt nichts für mich ist. Hier in Norddeutschland ist man diese Wurst wenn nur gebraten, aber das habe ich bisher noch nicht probiert. Abends ging es dann auf eine Volksfest und es war sehr interessant das mal gesehen zu haben. Am nächsten Morgen ging es dann weiter nach Österreich zum Wörthersee. Wir sind dort übrigens wegen dem GTI Treffen gewesen und dieses Jahr geht es wahrscheinlich wieder hin.


Kurz nachdem ich in Österreich gewesen bin, ging es für mich weiter nach Dänemark. Dieses mal jedoch alleine. Hingefahren bin ich mit dem Flixbus und abgeholt wurde ich dort von meinen Eltern. Ich habe dort ein Praktikum bei Thermotraffic Scandinavia gemacht, einer Kühlspedition. Das ganze hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber ich hatte auch dermaßen Heimweh. Übernachtet habe ich im Cabinn Metro, welches direkt neben dem größten Einkaufszentrum von Kopenhagen ist und im neusten Ortsteil von Kopenhagen. Am Ende meines Praktikums habe ich einen Europass ausgestellt bekommen. Falls deine Berufsschule ein solches Praktikum im Ausland anbietet solltest du die Chance auf jeden Fall nutzen. Nur so zur Info, du bekommst Zuschüsse von deinem Bundesland, welche je nach Land unterschiedlich hoch sind. In Polen bekommst du zum Beispiel viel weniger Geld als zum Beispiel in England, da der Lebensstandard komplett anders ist.


Am 16. Juni war es dann endlich so weit: Leas Entlassung von der Realschule. Wie es grundsätzlich abläuft weißt du bestimmt schon. Erst laufen alle gemeinsam ein und setzen sich, dann werde bestimmte Lehrer usw. von den Schülern beschenkt, besondere Schüler (Schulsanitäter, Streitschlichter) werden einzeln aufgerufen und geehrt und anschließend werden die Zeugnisse übergeben.


Am folgenden Tag war dann abends ihr Abschlussball. Sie hatten mega Glück mit dem Wetter. Die Wärme war perfekt und es gab auch keinen Regen. Bei uns war es leider viel zu heiß. Nachmittags hatte die Cousine von meinem Freund ihr noch die Haare schön gemacht und sie sah zuckersüß aus.


Anfang Juli bin ich mit meinem Freund zusammen gezogen. Eine Roomtour wird bestimmt auch irgendwann folgen. Wir hatten mit der Wohnung mega Glück, denn die Vormietern war eine Cousine von Calvin. Ansonsten hätten wir bestimmt immer noch keine.

Seit dem ersten August bin ich jetzt auch endlich im dritten Lehrjahr und am zehnten Mai haben wir auch schon den zweiten Teil unserer Abschlussprüfung.


Treffen drei von vier Stand dann im August an. Und zwar waren wir mit ein paar Leuten beim M. I. V. W.. Dort war ich das erste und letzte mal auf einem Dixi. Nie wieder werde ich auf eine solche Toilette gehen. An sich war das Treffen aber schön. Ich habe mir jedoch einen mega Sonnenbrand geholt.

Am zehnten August hatten Calvin und ich Jahrestag. Geschenkt habe ich ihm Tickets für die Show von JP, mehr dazu aber später.


Dieses Jahr war Mama in Kur in der Nähe von Paderborn. Da wir noch nie in Paderborn waren, bin ich mitgefahren um sie abzuholen und wir sind dort noch ein wenig spazieren gegangen. Paderborn ist aber ehrlich gesagt nicht mein Fall.


Da meine Tante in der Nähe von Köln wohnt, sind wir einmal im Jahr in Köln. Dieses Jahr natürlich auch. An meinem Gesicht kann man übrigens ganz stark sehen was mit meinem Gesicht bei Sonne passiert. Wir fahren dort immer hin, wenn sie Geburtstag hat und sie überlegt sich jedes Jahr etwas. Dieses Jahr waren wir in einem Museumsdorf und hatten dort ein bergisches Frühstück. Du glaubst nicht wie eklig das war. Aber der Oberhammer war, dass ich in der Nacht von Freitag auf Samstag um ca. zwölf Uhr einen Anruf von Calvin bekommen habe bzw. er von unserem Vermieter. Denn angeblich lief Wasser aus unserer Wohnung. Also er war über das Wochenende in Aachen und ich mit meinen Eltern in Köln. Zum Glück hatten wir seiner Mutter ein paar Tagen vorher einen Schlüssel unserer Wohnung gegeben. Es standen übrigens Vermieter-Notdienst, Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei, laut unseren Nachbarn, vor der Tür. In unserer Wohnung war zum Glück alles trocken und es wurde nur der Teufel an die Wand gemalt, denn bei der Frau unter uns hat es ein wenig getropft. Woran es gelegen hat, wissen wir bis jetzt immer noch nicht.

Mitte September war bei uns im Autohaus wieder Sonderschau. Bei der anderen im letzten war ich krank und konnte nicht helfen. In diesem Jahr finden bei Mazda sogar drei Sonderschauen statt, aber ich bin wahrscheinlich nur bei einer oder zwei dabei, da ich nach meiner Ausbildung den Betrieb wechseln werde oder sogar eine neue Ausbildung beginne. 


Und jetzt sind wir auch schon bei meinem ersten mal in de Notaufnahme angekommen. Ich fange am besten ganz von vorne an. Und zwar hatten Calvin und ich nach der Sonderschau so einen riesen Hunger, sodass wir Pizza bestellt haben. Nach über zwei Stunden warten kam die Pizza dann auch endlich. Jedoch war die Pizza nicht geschnitten und unser Pizzaschneider war dreckig, also habe ich halt zum Messer gegriffen. Leider zum schärfsten Messer, welches wir haben. Der Tisch war jedoch auch nicht frei und somit habe ich sie halt, ohne nachzudenken, auf meinen Beinen geschnitten. In dem Moment, als ich zu Calvin gesagt habe "Oh das Messer ist aber scharf. Ich muss aufpassen, dass ich nicht in mein Beim schneide.", steckte es auch schon in meinem Bein. Wir also sofort ins Krankenhaus und ich habe es natürlich über dramatisiert und meinte das Messer war mega tief. Dadurch musste ich jedoch auch nur ganz kurz warten. Papa habe ich natürlich, mega am heulen, von unterwegs angerufen und gesagt, dass er sofort ins Krankenhaus kommen soll. Der Arzt meinte das Messer war schon sehr tief drin und ich hatte Glück, dass nichts schlimmeres passiert ist. Genäht wurde es mit sechs Stichen und ich dufte eine Woche nur im Bett liegen. Das Messer haben wir seitdem nicht mehr benutzt und ich ärgere mich immer noch wie dämlich ich manchmal bin. Selbstverständlich hatte ich meine Lieblingshose an, die jetzt kaputt ist.


Im September war ich mit Calvin in Wilhelmshaven am Südstrand beim LichterMeer. Leider war es ganz anders, als wie ich es mir vorgestellt habe. Wie du siehst standen dort solche beleuchteten Figuren am Wasser. Vorgestellt hatte ich mir jedoch, dass Kerzen auf dem Meer schwimmen, also war ich ziemlich enttäuscht.


In diesem Jahr habe ich es auch endlich mal geschafft zur Wasserwand in Jade zu gehen. Bei der Wasserwand wird Wasser nach der gespielten Musik hochgeschossen und passend beleuchtet. Falls du aus der Nähe kommen solltest, was ich nicht glaube denn Jade ist das größte Kaff, musst du es unbedingt mal anschauen.


Im Oktober hatte ich dann auch endlich die Möglichkeit nochmal mein Dirndl anzuziehen, denn die Cousine von Calvin hat an ihrem Geburtstag eine Oktoberfest Mottoparty gemacht. Der Abend war total schön, aber auch arschkalt.  


Etwas weiter oben habe ich dir ja bereits erzählt, dass ich Calvin Tickets für die Show von JP geschenkt habe. Stattgefunden hat es in Dortmund und glücklicherweise war eine meiner besten Freundinnen dort auch mit meinem Freund. Da ich null Ahnung von Autos habe, hatte ich vorher etwas Schiss, dass ich mich dort die ganze Zeit langweilen werde, aber ich würde ehrlich gesagt immer wieder dort hinfahren. Es war total witzig und man muss für diese Show auch kein Wissen über Autos haben, aber man sollte JP schon kennen. Was ich schade fand, dass die Pause fast eine dreiviertel Stunde war und er fast eine halbe Stunde eher Schluss gemacht hat. Die kleinen Pannen, wie dass der Vorhang nicht komplett runter gefallen ist, können mal passieren.


Seit ca. einem Jahr habe ich meine Eltern überredet, dass ich gerne einen Hamster haben möchte, aber leider konnte ich sie nie überzeugen. Und als ich ausgezogen bin musste ich Calvin überreden, aber er wollte auch nicht. Irgendwann habe ich es doch geschafft ihn zu überreden und somit ist am elften November Lümmel bei uns eingezogen.

Anfang Dezember waren Calvin und ich mit ein paar Freunden bei der Essen Motor Show und dort werde ich ehrlich gesagt nie wieder hinfahren. Es war viel zu voll, viel zu stickig und das Essen viel zu teuer. Und dann kommen wir auch schon zu meinem Fazit zu diesen ganzen Treffen. Ich fahre dort immer sehr gerne mit Calvin hin, obwohl ich keine Ahnung von Autos habe, aber mir gefallen diese Tunertreffen um einiges besser als diese mit den neuen Nobelschlitten. Ich finde es total interessant anzuschauen, was man alles aus einem Auto machen kann und vor allem wie verschieden die Autos am Ende aussehen.


Dieses Jahr habe ich mich dummerweise freiwillig für die Inventur gemeldet und das werde ich nie wieder machen.


Am Tag nach der Inventur hatte meine Oma Geburtstag und wir sind zusammen mit Mama, Papa, Lea, Calvin, Oma, meinem Onkel, meiner Tante und meiner Cousine an der Schleuse beim Vareler Hafen Mittagessen gewesen.


Am 17. Dezember hatte ich endlich meinen 19. Geburtstag und ich habe alles schön rosa dekoriert. Das Wochenende war leider viel zu stressig und nächsten Jahr werde ich es auf jeden Fall anders organisieren. Samstagvormittag habe ich die ganze Zeit gebacken und gegen zwei Uhr sind Papa, Lea und Oma vorbei gekommen. Wir haben dann schnell den Tisch aufgebaut, denn den hat Papa mitgebracht, und gedeckt. Und um drei Uhr ist Mama mit meiner anderen Oma und Opa vorbei gekommen. Abends sind dann meine Mädels vorbei gekommen. Am nächsten Tag sind Mama und Papa nochmal hergekommen und außerdem waren noch Calvins Mama, Calvins Oma, meine Tante und ihr Freund da. Dankeschön nochmal an alle die da waren und/oder mir gratuliert haben und danke für die Geschenke.

So und das war es dann auch endlich mit meinem mega langen Jahresrückblick. Ich hoffe du hattest schöne Weihnachten und bist gut ins neue Jahr gerutscht. Mein Highlight in diesem Jahr war die Zeit mit meinem Freund in Österreich und die Zeit in Kopenhagen. Was war dein Highlight in diesem Jahr?

Kommentare

  1. danke für den lieben Kommentar :) Ich denke, dass ich das Kleid auch mal angezogen zeigen werde :)

    Das mit dem Bier und Eiern kenn ich gar nicht. Hier in der "Großstadt" macht das glaube ich keiner.

    Hoffe du bist auch gut ins neue Jahr gerutscht :)

    AntwortenLöschen
  2. Dein Jahresrückblick ist dir wirklich gut gelungen.
    Es scheint , als hätten du und deine Familie ein aufregendes Jahr gehabt.
    Dir und deinem Freund weiterhin viel Glück , ich würde wirklich gern eine Roomtour eurer Wohnung sehen :)
    Frohes neues Jahr & ganz liebe Grüße,
    xxdiamondsandrosesxx.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :-) Sobald ich die Weihnachtsdeko rausgeschmissen habe, werde ich mich daran setzen eine Roomtour vorzubereiten :-)

      Löschen
  3. Super schöner und spannender Jahresrückblick! Bei dir war echt viel los:)
    Ich wünsche dir ein wunderbares neues Jahr<

    Liebste Grüße,
    Carolin von streifenherzchen.de

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner Jahresrückblick! Man sieht, wie viel Mühe du dir gegeben hast :)
    Ich kannte diesen Brauch vom Bier überschütten gar nicht. Wir haben Bekannte aus Oldenburg und ich glaube die kennen das auch nicht :D

    Liebste Grüße
    Annika
    www.immerwiederanders.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :-) Ne ich glaube auch in der Stadt macht man sowas nicht, denn es ist eine riesen Sauerei :-D

      Löschen
  5. Das klingt ja nach einem echt aufregenden Jahr! Richtig viele Städte hast Du ja besucht, da wird man ja direkt neidisch...Ich hoffe, dass 2017 auch ein tolles Jahr für dich wird!:)
    Alles Liebe,
    Marié
    Mein Blog

    AntwortenLöschen
  6. Aua, deine Story mit der Notaufnahme klingt wirklich sehr schmerzhaft, allein beim Lesen habe ich richtig Gänsehaut bekommen :o
    Ich komme auch aus der Nähe von Oldenburg (eher ländlich) und bei uns gibt es bereits am 16. Mehl & Eier, das musste ich 2016 auch mitmachen :D
    Dein Jahresrückblick gefällt mir, wünsche dir viel Erfolg für 2017!

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, wünsche ich dir auch :-) Ja bei uns machen das viele auch schon beim 16. :-)

      Löschen
  7. Toller Jahresrückblick !

    Liebe Grüße ☾
    Cyra von :
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. ein toller jahresrückblick und du hast wirklich schöne sachen erlebt dieses jahr (:
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. wow ein schöner rückblick!
    du hast echt viel erlebt! :) ich wünsche dir alles gute für das neue jahr ♥
    liebe grüße, gabi <3

    AntwortenLöschen

© by jana
Maira Gall